Herausgepickt: Sind Menschen, die ihren Fitness-Fortschritt auf Facebook posten, wirklich krank?

DeSelfie kommentiert und verlinkt interessante Artikel, Projekte und Menschen für Schnell-Leser. Viele von uns haben Facebook-Freunde, die Tag für Tag aus dem Fitness-Studio posten. Unter der Woche zeigen sie sich und ihre neuesten Fitness-Fortschritte.  Am Sonntag posten sie dann ein Foto auf der Couch – mit Unmengen an Süßigkeiten. Gekürt wird das Ganze dann von der Bildunterschrift #Cheatday. Forscher sind diesem mehr oder weniger bizarren Verhalten auf den Grund gegangen. Und das fanden sie heraus:

Was genau?

Forscher der Brunel University in London untersuchten, warum Menschen ihre Fitnessprogramme auf Facebook posten. Fazit: Diese Menschen sind Narzissten. Sie befriedigen ihr erhöhtes Bedürfnis nach Anerkennung und Bewunderung durch eine ordentliche Portion Likes und wollen für ihr gutes Aussehen bewundert werden.

DeSelfie Wissen: Narzissmus zählt zu den Persönlichkeitsstörungen. Diese Störungen umfassen tief verwurzelte und anhaltende Verhaltensmuster. Daraus folgen starre Reaktionen auf unterschiedliche persönliche und soziale Lebenslagen. Fachleute diagnostizieren Narzissmus beispielsweise anhand folgender Kriterien: Größengefühl, Bedürfnis nach Anerkennung, Mangel an Empathie und Neidgefühle.

Warum DeSelfie?

Sicherlich, gewisse Tendenzen können wir Menschen, die ihren Fitness-Fortschritt posten, wirklich nicht absprechen. Aber Vorsicht: Selbstreflexion beginnt beim Lesen von Meldungen wie dieser. Es gibt Studien, die diese Ergebnisse zwar replizieren, trotzdem sind sie mit Vorsicht zu genießen. Vor allem, wenn es um ernst zu nehmende psychische Krankheiten geht. Die verlinkte Studie gewährt keinen Einblick in die angewandten Methodik, daher kann auch nicht von Allgemeingültigkeit gesprochen werden. Interessante Überlegungen: Bestimmt gibt es Narzissten, die ihr Selbstbewusstsein über Facebook aufrecht erhalten. Aber ist jeder, der seinen Fitness-Status postet, auch gleichzeitig ein Narzisst?

Den verlinkten Artikel zum Nachlesen gibt es hier. Die Studie der Universität kann hier aufgerufen werden.

Das könnte Sie auch interessieren!

Wenn Sie genug von den Fitness-Beiträgen auf ihren sozialen Netzwerken haben, versuchen Sie es doch einmal mit einer digitalen Diät.

DeSelfie heißt: Sich selbst auf der Spur sein.