Selbstreflexion: Hochsensibilität unter Profis

Studienergebnis: Glücklich ist jener, der einen sensiblen Coach erwischt

In der vergangenen Zeit haben wir gelernt, dass unsere Artikel nicht nur von interessierten “Selbstlernern” gelesen werden, sondern auch vielfach von Profis aus dem Fach. Von Systemikern – und von Therapeuten, Coaches, Organisationsentwicklern weiterer “Schulen”. Auch Führungskräfte lassen sich inspirieren. Finden wir gut, denn: Müssten nicht eigentlich alle Therapeuten, Berater, Coaches, ja und auch Führungskräfte, besonders selbstreflektiert sein? Am besten mehrere Psychotherapien durchlaufen haben – oder zumindest einen großen Willen zur lebenslangen Persönlichkeitsentwicklung und zur Selbstreflexion inne haben?  Ja, da können wir von DeSelfie nur sagen: Es wäre sehr wünschenswert. In diesem Sinne freuen wir uns über unsere “Experten”-Rubrik – die natürlich auch alle anderen Leser lesen können, dürfen, sollen. Charlotte Friedrich hat sich in ihrer Forschung mit der Frage beschäftigt, wie Profis, die hochsensibel sind, ihr Temperamentsmerkmal in der Arbeit mit Klienten erleben. Ein noch weitgehend unerforschtes Gebiet. Lesen Sie selbst.

Danke an Unsplash Sommi

Methode zur Selbstreflexion für Frauen: Zyklusbewusstsein

DeSelfie: Mehr Zyklusbewusstsein in acht Schritten

Ok, Männer können jetzt gleich weiterklicken. Oder etwas wirklich Wichtiges über Frauen erfahren. Wir bei DeSelfie haben erkannt: Wir haben einen wirklich wesentlichen Rahmen zur Selbstreflexion übersehen: Frauen durchlaufen den Großteil des Lebens monatliche Menstruationszyklen, die unsere Stimmung und unser Energielevel durch hormonelle Veränderungen beeinflussen. Die Spurensuche unserer Autorin Charlotte Friedrich hat uns noch einmal sehr dafür sensibilisiert. Vielen Dank dafür – und lesen Sie selbst!

DeSelfie: Zyklusbewusstsein kann Frauen (und deren Männern) helfen, besser durchzublicken, was gerade los ist… Danke an Unsplash und Josefin.

Verbundenheit mit und ohne Social Media

Dialogische Kommunikation als Kernkompetenz der Zukunft

DeSelfie kommentiert und verlinkt interessante Artikel, Projekte und Menschen für Schnell-Leser: heute ein Artikel aus dem Buch „Verbundenheit“ – herausgegeben von Gerald Hüther und Christa Spannbauer. Wir haben die Zeit genutzt, um Bücher zu lesen. Dieses hier passt besonders gut zu DeSelfie – vor allem der Artikel „Vom Ich zum Du zum Wir?“ von Barbara von Meibom. Eine Anregung zur Selbstreflexion.

DeSelfie: Verbundenheit – Danke an rawpixel

DeSelfie: Mein erstes halbes Jahr im Arbeitsleben

Selbstreflexion und Wachstum durch den Job im Großkonzern: ein persönlicher Erfahrungsbericht

Samuel, Jahrgang 1995, schreibt über seine Berufserfahrungen nach dem Bachelor. Ein einfühlsamer Longform-Read über Arbeit und Selbstreflexion, für den man sich ausreichend Zeit und Muße nehmen sollte. Samuel reflektiert Motivation, Erwartungen und Gelerntes. Eine seiner wichtigsten Erkenntnisse: Soziale Akzeptanz, Wertschätzung und Freundschaft sind ihm wichtiger als das monatliche Gehalt. Geprägt haben ihn wertvolle Erfahrungen aus seiner Ursprungsfamilie.

Vielen Dank für alle Fotos an: pexels.com

Mit Kritik leben lernen

Herausgepickt: Mit Kritik leben lernen

DeSelfie kommentiert und verlinkt interessante Artikel, Projekte und Menschen für Schnell-Leser. Heute teilt die Autorin Sabina, wie sie gelernt hat, mit Kritik umzugehen. Wir alle kennen sie, die Neinsager, Meckerer, diese Menschen, denen wir es einfach nicht recht machen können. 

DeSelfie: Der Tag, an dem ich meine Mutter wurde

Wie sich psychologische Muster wiederholen

In ihrem “DeSelfie” – so heißen unsere persönlichen Erfahrungsberichte –  schreibt Nicole Zepter über ihre Erkenntnis: Ohne sich darüber bewusst gewesen zu sein, lebte sie Muster ihrer Mutter weiter. Der folgende Erfahrungsbericht ist ein Auszug aus ihrem Buch “Der Tag, an dem ich meine Mutter wurde”. Das Buch ist eine Spurensuche in das Unbekannte in ihrer Familie – “etwas, das uns scheinbar unbewusst zieht, uns leitet oder urplötzlich über uns hereinbricht, weil es immer schon da gewesen ist.”

Nicole Zepter für DeSelfie

Selbstreflexion, der Schlüssel zur Emotionalen Intelligenz

Herausgepickt: Warum Selbstreflexion der Schlüssel zur emotionalen Intelligenz ist

DeSelfie kommentiert und verlinkt interessante Artikel, Projekte und Menschen für Schnell-Leser. Ein spannender Artikel gibt Einblick, wie man seine emotionale Intelligenz einsetzen kann, um eigene Schwächen zu überwinden. Nicht überraschend beginnt das 4-Schritte-Programm mit nichts anderem als – richtig – Selbstreflexion. 

pexels.com

Streiten kann gelernt sein!

Herausgepickt: Die Konfliktphasen nach Glasl

DeSelfie kommentiert und verlinkt interessante Artikel, Projekte und Menschen für Schnell-Leser. Heute haben wir uns ein bekanntes Buch herausgegriffen, das es sich immer mal wieder lohnt, in die Hand zu nehmen. Die meisten Kommunikationswissenschaftler und Psychologen unter Ihnen werden den Autor kennen – und vielleicht auch diejenigen unter uns, die sich oft streiten: Friedrich Glasl. Er beschreibt mit seinen Konfliktphasen, wie Konflikte verlaufen und warum man Konflikte stoppen sollte, bevor es keinen Weg zurück gibt. 

pexels.com