5 (100%) 3 votes

Herausgepickt: Mit Kritik leben lernen

DeSelfie kommentiert und verlinkt interessante Artikel, Projekte und Menschen für Schnell-Leser. Heute teilt die Autorin Sabina, wie sie gelernt hat, mit Kritik umzugehen. Wir alle kennen sie, die Neinsager, Meckerer, diese Menschen, denen wir es einfach nicht recht machen können. 

Was genau?

Trotzdem bemühen wir uns, wie die Autorin in ihrer Geschichte, bis hin zu schlaflosen Nächten, wie wir diese Leute zufrieden stellen können. Doch Sabina meint, das muss alles nicht sein. Sie hat einige Tipps, wie wir mit Kritik besser umgehen können.

Beispielsweise:

  1. Vorbereitet sein –  im Sinne von: ein Verhaltensrepertoire vorbereiten, wie wir konkret auf Kritik reagieren möchten z.B. paraphrasieren, also: indem wir erst einmal in unseren Worten zusammenfassen, was das Gegenüber gesagt hat. Damit gewinnen wir Zeit.
  2. Nachfragen, statt vermuten – Denn der vermeintlich uninteressierte Kollege am Handy hat vielleicht ganz andere private Sorgen, aber ist dennoch Feuer und Flamme für die Idee.
  3. Kritik auf unsere Rolle beziehen, nicht auf unsere Person. Oftmals vergessen wir, Rolle und Person zu trennen. Kann mich der Kollege als gesamte Persönlichkeit meinen, obwohl er mich nur als seine Kollegin kennt? Nein, eben nicht. Daher ist es wichtig zu identifizieren, welches Kritikpotential bereits aus der Natur unserer Rolle resultiert.

Warum DeSelfie?

Kritik ist hart – vor allem für Ja-Sager und Menschen, die alle zufriedenstellen wollen. Wie können wir es schaffen, einerseits Kritik anzunehmen, die “uns etwas angeht”, aber andere, vielleicht ungerechte oder ungerechtfertigte, an uns abprallen zu lassen? Wie geht das, nicht alles zu persönlich zu nehmen? Der Schlüssel hierzu is: Selbstreflexion. Wie gehe ich mit Kritik um? Was wäre aus meiner Sicht wünschenswert, welches Ziel setze ich mir? Nur, wer sich hinterfragt, kann beispielsweise zwischen der eigenen Person und der beruflichen Rolle unterscheiden.

Den Artikel im Original finden Sie hier.

Das könnte auch interessant sein!

Kritik und Konflikt klingen nicht nur ähnlich, sondern meistens führt das eine zum anderen. Doch keine Sorge, streiten kann gelernt sein und wir verraten auch wie – in unserem Artikel über die Konfliktphasen von Friedrich Glasl.

Wer gerade viel Kritik einstecken musste, kann es mal mit einer DeSelfie-Methode ausprobieren, dem Self-Compassion-Letter. Probieren Sie es aus, es wirkt!

Keinen Artikel mehr verpassen?

Kein Problem! Abonnieren Sie unseren Newsletter!

DeSelfie heißt: Sich selbst auf der Spur sein.