DeSelfie-Lieblingsseite: Nick Cave

Herausgepickt: DeSelfie kommentiert und verlinkt interessante Artikel, Projekte und Menschen für Schnell-Leser. Dieses Mal machen wir einen popkulturellen Ausflug und stellen das neueste Projekt von Nick Cave vor: Eine FAQ-Webseite, auf der er sich den Fragen seiner Fans – und damit auch den Fragen seines Lebens – stellt. Sie ist aus heutiger Sicht antizyklisch zu betrachten. Die Webseite ist nicht strategisch wertvoll ausgerichtet, arbeitet weder mit Likes, noch mit Algorithmus-Logiken oder versteckten Online-Mechanismen. Sie ist schlicht und besteht überwiegend aus: persönlichem Storytelling. Diese Seite ist ein Beispiel dafür, wie digitales Schreiben mit Tiefgang aussehen kann: The Red Hand Files.

Nick Cave, thx to Sonic PR, Great Britain

Die Autorin dieser Zeilen hat Nick Cave & The Bad Seeds zum ersten Mal 1994 live gesehen – im Kongresshaus in Salzburg. Das war lange nach seiner ersten Kollaboration mit Blixa Bargeld und kurz vor den “Murder Ballads” mit Kiley Minogue.

Seither irritiert Nick Cave als Künstler, Musiker, Lyriker und Drehbuchautor seine Anhängerschaft kontinuierlich mit seinem künstlerischen Schaffen, das geprägt ist von Melancholie, Ironie und einem gewissen Hang  zur Transzendenz.

Cave verlor 2015 seinen Sohn

Seit Nick Cave 2015 seinen Sohn Arthur im Alter von 15 Jahren auf tragische Weise verloren hat, denkt der gebürtige Australier anders über sich selbst und sein Sein nach.

Die Idee hinter der Webseite The Red Hand Files ist einfach: Es geht darum, dass man Nick Cave Fragen stellen kann. Über Leben und sein Schaffen. Und er wird antworten. Ohne Moderator, ohne Keyword- und SEO-Techniken. Frei von der Seele, mit literarischem Anspruch.

Schöne Worte ohne SEO-Techniken

Zum Thema Schreibblockaden schickt er beispielsweise gute Wünsche, die er folgendermaßen brillant formuliert: “Sit down. |…| Be the thing you want to be. Write. Be playful. Be reckless. Remember that you are uniquely designed for the idea that is moving toward you. You are good enough.” Schöne Worte.

Hier geht es zu den Red Hand Files.

Hier geht es zu Nick Caves Webseite.

Interessant?

Wenn Sie die Webseite von Nick Cave interessant finden, könnte Ihnen auch die Literatur von Karl Ove Knausgard gefallen. DeSelfie über das autobiografische Schaffen des norwegischen Autors.

Und hier eine Methode für alle, die auf der Suche nach ihren Stärken sind: You at your best.