Methode: Systemische Filmanalyse

Bewusst einen Film sehen – und sich im Anschluss Fragen stellen

Es gibt viele Momente im Leben, die uns zur Reflexion inspirieren können. Oder anders herum gedacht: Wir können die Momente der Reflexion auch aktiv ins Leben holen, wenn wir das wollen. Einen oft sehr lohnenswerten Reflexionsraum bietet das Medium Film. Das heißt nicht, dass wir ab sofort und immer jeden Kino- oder Fernsehfilm, jede Netflix- oder Amazon-Prime-Serie analysieren, hinterfragen und mit uns selbst in Kontext betrachten und reflektieren müssen. Das wäre auf Dauer ganz schön anstrengend! Und verkopft!

Film als Raum für Selbstreflexion, Danke an Pixabay

Methode: Selbstreflexion anhand bewältigter Krisen

Krisenprophylaxe? Dann am besten an “das Geschafft” denken!

Wenn wir von Selbstreflexion sprechen, dann geht es oft auch darum, wie wir mit vergangenen Krisen bisher umgegangen sind. Wie wir daraus gelernt haben – und welche Themen wir als unsere weiteren Entwicklungsaufgaben sehen. Sagen wir mal so: Die nächste Krise kommt bestimmt. Und dann fragen wir uns zurecht: Wie komme ich da bloß wieder raus? Wir von DeSelfie sagen: Kommt darauf an, in welcher Phase der Krise wir uns befinden!

Die folgende Methode bringt mehr Licht ins Dunkel: eine aktive Reflexionsarbeit in Phasen, orientiert an der “Veränderungskurve” von Richard K. Streich. Jeder kann sie still für sich machen – oder mit einem lieben Menschen zusammen und die Erkenntnisse teilen.

Selbstreflexion DeSelfie: eine Methode, um für Krisen gewappnet zu sein. Danke pexels.com

Das Geheimnis innerer Stärke

Experteninterview mit DeSelfie-Herausgeberin Dr. Astrid Dobmeier

Die Journalistin Jennifer Felmet wollte für die Medizinredaktion der Bauer Media Group von DeSelfie wissen: Wie können wir zu innerer Stärke gelangen? Gibt es eine Möglichkeit, aktiv daran zu arbeiten? Die gute Nachricht: Ja, natürlich! Die schlechte: Es macht Arbeit und beginnt erst einmal damit, dass wir uns darin schulen sollten, unser Denken, Fühlen und Handeln wahrzunehmen. Gründlichkeit zahlt sich aus. Ein Kurz-Interview mit DeSelfie-Herausgeberin Dr. Astrid Dobmeier zum Thema Innere Stärke:

Danke an www.gratisography.com

Blinder Fleck in uns

DeSelfie Wissen: Das Johari-Fenster

Blinder Fleck: DeSelfie beschreibt in diesem Fachartikel den sogenannten “blinden Fleck” –  Nein, nicht diesen, den Entdecker vor langer Zeit auf einer Landkarte mit Schiffen suchten. Es geht um jenen blinden Fleck, den wir finden, wenn wir uns auf die Reise zu uns Selbst begeben: zu unseren eigenen Wahrnehmungsmustern und der Frage, was Realität eigentlich ist.

Pexels.com

Zähneknirschen und Stress

Zähneknirschen: Gründe, Stand der Forschung, Mittel dagegen

Herausgepickt: DeSelfie kommentiert und verlinkt interessante Artikel, Projekte und Menschen für Schnell-Leser. Dieses Mal empfehlen wir einen wissenschaftsjournalistischen Radiobeitrag über Zähneknirschen und Stress. Die Sendung hat uns inspiriert, über das Phänomen nachzudenken. Weil meistens dauert es sehr lange, bis Zähneknirscher reflektieren, woher das eigentlich kommt.

Danke an Rawpixel.com

Bin ich hochsensibel?

Hochsensibilität: Definition, Forschungsstand, Vorteile, Nutzen und Strategien im Umgang kennenlernen

„Du bist aber sensibel“ oder „sei doch nicht so emotional!“ Hochsensible Menschen bekommen solche und ähnliche Sätze häufig zu hören. Bereits von Kindheit an wird ihnen häufig vermittelt, sie seien irgendwie anders oder etwas stimme nicht mit ihnen. Wer hochsensibel ist, unterscheidet sich tatsächlich vom Großteil der Bevölkerung. Schlechter ist diese Eigenschaft jedoch definitiv nicht. Ganz im Gegenteil! In Zeiten wie diesen, die von schnellen Veränderungen geprägt sind, kann Feinfühligkeit ein großer Vorteil sein. DeSelfie-Autorin Charlotte Friedrich über Feinfühligkeit als Kompetenz.